Dienstag, 26. Juli 2016

Schuhbeutel


♥ ♥ ♥

Im April habe ich mich unversehens in der Aufnahme vom M.-Hospital wieder gefunden und habe gefühlte Stunden auf die Auswertung des Labors gewartet. Da hatte ich viel Zeit zum Nachdenken. Es klingt ja ein wenig lächerlich, aber meine größte Sorge war, wie ich meinem Mann erkläre, wo er meine Sachen zusammen suchen und mir ins Krankenhaus bringen kann. Zum Glück ging es mir dann doch nicht so schlecht, so dass ich wieder nach Hause dackeln durfte. Dann begann ich gleich damit, mir eine "Notfall-Tasche" zu packen. Wenigsten diese "Sorgen" wollte ich mir nicht noch einmal machen. Die Hausschuhe mochte ich nicht in einen Plastikbeutel stecken, weil a) ich die hässlich finde und b) habe ich auch nicht mehr so viele, weil ich zum Einkaufen Stoffbeutel verwende. Seitdem schwirrt mir der Wunsch nach einem Schuhbeutel im Kopf herum. Als ich bei luli die Espandrilles gesehen habe, nahm die Idee langsam Form an ;-))).


Ich wünschte mir einen gefütterten Beutel und oben eine Rüsche. Das Stickbild habe ich wie bei einem Quilt "eingerahmt". Irgendwie habe ich mir das so selbst zurecht gebastelt.

Das Zählmuster der Espandrilles findet man "hier" auf lulis-Blog. Wer mal schauen möchte ;-))).




Der Stoff war noch von dieser Näharbeit. Diese langen Stricknadeln sind "Erbstücke". Ich benutze sie nicht, möchte sie aber auch nicht entsorgen. Da habe ich mir ein Nadel-Etui gemacht. So sind sie wenigsten an einem Platz. An meine Rundstricknadeln habe ich auch noch gedacht. Obwohl das nicht meine vollständige Sammlung an Rundstricknadeln ist (hüstel).




Mehr ist von dem Stoff nicht übrig geblieben. Ist doch prima, da habe ich gleich noch ein wenig Platz im Stoffschrank geschaffen (grins).Wie ich das Futter und den Tunnelzug nähe, habe ich in dem Buch "Skandinavische Winterzeit" von Miriam Nilsen Morken und Tone Merete Stenklöv nachgelesen.

Nun denke ich noch über einen Kulturbeutel nach. Das I-Netz wird wohl einige Anleitungen hergeben. Aber ich brauche auch so eine, die ich kapiere und umsetzen kann (höhö).


Die Clematis habe ich im letzten Jahr bis auf den Grund abgeschnitten. Ich bin schwer beeindruckt, wie üppig sie gewachsen ist und auch noch blüht. Ich dachte schon, sie wäre Geschichte. Das Futterhäuschen ist bald "eingerankt". Mir gefällt das.

Clematis "Jackmanii"


Ganz herzlich möchte ich nun auch Manuela und June hier begrüßen. Ich freue mich, dass ihr hier her gefunden habt ;-))).

Verlinkt zu Creadienstag und Handmade on Tuesday

Passt auf euch auf und lasst es euch gut gehen.


Kommentare:

  1. Liebe Ursula,
    das mit den genähten Stoffbeuteln ist eine tolle Sache und die Art, wie Du das gemacht hast, bewundere ich sehr.
    Ich wünsche Dir, dass du die Beutel nicht für Krankenhaus-Aufenthalte benutzen musst. Vielleicht für eine schöne Urlaubszeit :-)
    Liebe Grüße ... Dorothea :-)

    AntwortenLöschen
  2. Ach, dass hast du wirklich nett geschrieben, liebe Dorothea. Danke schön und ich freue mich, dass dir mein Stoffbeutel gefällt.
    Viele liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  3. Hallöchen

    Meine liebe Ursula , ich hatte den gleichen Gedanken vor kurzem, und früher hatte Frau immer so eine Notfall-Tasche
    Dein Schuhbeutel , ist der gelungen ,so schön gestickt und die Stoffe gefallen mir auch sehr
    Dein Nadeltäschchen der hingucker,
    Dir noch eine schöne Woche Marika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. War das früher so gebräuchlich, eine Notfalltasche zu haben? Jedenfalls keine so schlechte Idee, wie ich finde. Vielen Dank für deinen lieben Kommentar, liebe Marika.
      Viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  4. Deine Erleichterung, liebe Ursula, darüber, dass Du wieder nach Hause gehen durftest, kann ich mir gut vorstellen. Ich habe kürzlich ähnliches erlebt. Meine Notfalltasche steht seit Jahren fertig gepackt im Schrank, und zwar seitdem ich mir mal im Winter den Knöchel brach und meine Schwiegertochter mir 'ausrangierte' Unterhosen in die Klinik brachte. Das war ein Schock fürs ganze restliche Leben. Dein Schuhbeutel ist übrigens sehr schön und Deine Clematis auch. Manchmal wirkt der Griff zur Schere Wunder, nicht nur beim Handarbeiten. Einen schönen Tag und liebe Grüße von Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Edith,
      da hatten wir wohl ein echtes "Motivations-Erlebnis", nicht? Ich hoffe, es geht dir wieder gut. Vielen Dank, für deinen lieben Kommentar. So ist es wohl, manchmal muss der "Bart" ab. Da hilft nichts ;-))).
      Viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  5. Ähnliche Gedanken hatte ich auch schon einmal. Was ist, wenn mal was passiert... Der Stoffbeutel ist eine schöne Idee und Alternative zum ollen Plastik. Dass der Rückschnitt der Clematis so gut getan hat, ist ja erstaunlich. Ich habe mit den empfindlichen Pflänzchen nie Glück. Ich konnte noch so oft sagen, dass diese Pflanze Berührung oder Bewegung überhaupt nicht gerne mag. Ständig wurde an ihr herumgedreht, was sie mit absterbenden Trieben quittiert hat. Jetzt gibt es keine Clematis mehr im Garten und ich muss mich auch nicht mehr ärgern. ;o)
    LG Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, ich bin selbst am meisten überrascht, liebe Tanja. Die Clematis hatte ich schon abgeschrieben, da sie letztes Jahr total vertrocknete Blätter hatte. Jedesmal wenn da ein Sturm wieder dran herum gezerrt hatte, sah es noch elender aus. Als weg mit dem ganzen ollen Zeug. Dann im Winter schlug sie schon wieder aus. Mhm und nun hat sie in einem Jahr mehr Wachstum und Blüten gezeigt, als in den ganzen Jahren zuvor. Irre!
      Viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  6. Ach Espandrilles, was hab ich die früher gern getragen! Heute sieht man sie ja kaum noch. Eine tolle Stickerei, liebe Ursula, und wunderbare Stoffe, ich finde sowohl den Beutel als auch das Mäppli superschön! Sonnige Grüße schickt Dir Nata

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gestern hatte ich im Schuhgeschäft noch Espandrilles in der Hand, liebe Nata. Hab sie aber nicht gekauft. Früher konnte ich da drin laufen, heute hätte ich wohl Schwierigkeiten (weil ich Einlagen habe) ;-))). Dank dir schön und
      viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  7. Liebe Ursula,
    welch geniale Idee mit dem Schuhbeutelchen, dann auch noch mit passendem Muster. Finde ich sehr gelungen. Und Stoffbeutel mag ich auch mehr als Plastik. Deine Clematis sieht toll aus, auch ich schneide meine jedes Jahr bis nach unten ab - sogar wenn sie schon am Austreiben ist, und bisher hat es ihr nie geschadet.
    Liebe Grüße, Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dank dir schön, liebe Martina.
      Die Clematis werde ich nun auch jedes Jahr abschneiden. Sieht so wesentlich besser aus, als diese verholzten und kahlen Stengel.
      Viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  8. Liebe Ursula,
    so einen schönen Schubeutel habe ich noch nie gesehen. Die Stickerei und auch die Stoffe hast du sehr gut farblich abgestimmt.
    Auch dein Stricknadeletui gefällt mir sehr gut.
    Herzliche Grüße, Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dank dir schön, liebe Manuela.
      Viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  9. Einen Schuhbeutel hab ich damals im Handarbeitsuntericht in der Schule als erste Arbeit an der Nähmaschine genäht. Und seit ein paar Jahren beherbergt dieser Beutel die Krankenhaus-Schlappen und wohnt in der Notfall-Tascht. Aber deinem schönen Exemplar kann er eindeutig nicht das Wasser reichen. Eine wirklich schöne Handarbeit! Gruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, liebe Sophie.
      In der Schule war ich eine totale Niete im Handarbeits-Unterricht. So "muss" ich jetzt alles nachholen (hihi).
      Viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  10. Ich bin noch nie auf den Gedanken gekommen, eine Notfalltasche zu packen. Bisher konnte ich das noch immer selbst. Aber grundsätzlich keine schlechte Idee.
    Dein Schuhbeutel sieht richtig schön aus. So zarte Farben. Passt alles gut zusammen, Stoffe und Stickerei.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Margrit,
      vor meinem "Erlebnis" habe ich mir da auch nie Gedanken gemacht. Aber als ich dann in der Zwickmühle bzw. Krankenhaus-Aufnahme gesessen habe, da habe ich ganz schnell meine Meinung geändert. Ist ja noch mal gut gegangen (lach). Ich freue mich, dass dir mein Schuhbeutel gefällt.
      Viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  11. Oh Ursula wie schön!!!
    Ich bin hellauf begeistert. Zum einen finde ich es wunderbar wie gut du für dich selbst sorgst auch wenn es ein evt. nicht so schöner Grund ist so machst du doch das beste draus für den Fall der Fälle! Ein schöneres Zuhause können Schuhe nicht haben. Auch das Tascherl für die Stricknadeln (du brauchst unbedingt noch ein paar Rundstricknadeln!!!..kicher.) hat mich zum Strahlen gebracht. So viel kreative Energie das ist die beste Therapie!
    Lass dich fest umarmen
    Deine Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, danke sehr, liebe Sandra.
      Mein Garten und meine Handarbeiten helfen mir, mich abzulenken und neue Energie zu tanken. Solche Kleinigkeiten brauche ich, da kann ich mich dran erfreuen. Dir geht es ja da wohl ähnlich, nicht? Das sind zwar nicht alle meine Rundstricknadeln in dem Etui, aber ich stimme dir zu. Stricknadeln kann man nie genug haben (gacker).
      Viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  12. Liebe Ursula,
    edel und wunderschön bestickt , das war mein erster Eindruck als ich Deinen Schuhbeutel sah ! Bin begeistert !
    Auch das Nadeletui begeistert mich, Du hast die Fächer praktisch unterteilt und das Stöffchen sieht so fein und zart aus . Ja, das Handarbeiten hat mich schon oft über schwierige Zeiten gebracht, Du sagst es , es lenkt ab von den Sorgen, und gibt neue Enegie ,mir geht es auch so. Ganz liebe Grüße von Deiner Carmen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, ich danke dir liebe Carmen. Dein Lob freut mich sehr ;-))). Dazu kommt, dass man sich hier austauschen kann. Ich sehe, anderen geht es ähnlich und ich bin gar nicht allein. Neue Inspiration inklusive (lach). Was will man mehr?
      Viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  13. Da kann ich Dir sehr gut nachfühlen, liebe Ursula. Mir ging es vor Jahren ähnlich und das war schon schlimm, daß andere meine Sachen ins KH bringen mußten oder auch erst Kleidung kaufen, die ich dort brauchte. ;-) Männer sind darin oft leider nicht sehr geschickt.

    Bisher hatte ich leider Schuhe auch immer im Plastikbeutel. So hygienisch sind die außerdem gar nicht. Jetzt nehme ich auch andere Beutel. Eine gute und vor allem schöne Idee, Dein selbstgenähter Beutel! Kann man außerdem nach Gebrauch waschen.

    Deine Clematis ist ja wirklich sehr gewachsen. Ich habe es bei meiner neu erworbenen gesehen, die ist seit Einpflanzen auch ganz schön hochgeklettert, hätte ich so nie gedacht.

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sara,
      ja, enorm wo die Pflanzen die Kraft hernehmen. Ich staune immer wieder. Tja, mein Mann ist in diesen Dingen wirklich nicht geschickt und ich war nicht umsonst einer Panik nahe (lach). Wer weiß, mit welchen Sachen der angekommen wäre ;-)). Da ist mir diese Lösung schon lieber.
      Viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  14. Liebe Ursula,
    dein Hausschuhbeutel und auch die Stricknadeltasche sind Klasse geworden, alles sehr praktisch aufbewahrt. Eine Notfalltasche steht bei mir seit Pfingsten auch im Schrank, nur mit dem nötigsten für die ersten beiden Tage. Ich war Pfingsten für ein paar Tage notfallmäßig im Krankenhaus, ich schreib lieber nicht, was mir mein Mann auf die Schnelle eingepackt hat:).
    Deine Clematis sieht richtig prachtvoll aus, meine kümmert nur so dahin und hat nur wenige Blüten, vieleicht wage ich es auch einmal und schneide sie komplett zurück.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea, ich dank dir schön.
      Als ich da so in der KH-Aufnahme vor mich hin wartete, hatte ich auch so meine Befürchtungen, was meine Mann wohl alles einpacken würde. Der findet nie etwas, bis er drüber stolpert ;-))). Genau, so das Nötigste für die ersten Tage. Nicht, dass ich da Wochen verbringen möchte.
      Vielleicht gibt ein starker Rückschnitt deiner Clematis neuen Schwung. Ob es klappt, kann ich nicht garantieren.
      Viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  15. Das ist ja wohl die absolute Luxusausgabe von einem Schuhbeutel. Klasse! Und die Nadeltasche bringt mich auf gute Gedanken. So wird es nie langweilig. Deine Stickereien sind wirklich beeindruckend.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank, liebe Magdalena.
      "Langeweile" gehört nicht in meinen Wortschatz (lach). Viel Spaß beim Ideen umsetzen.
      Viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  16. Edelst dein Schuhbeutel, ich hoffe du brauchst ihn nicht so bald wieder für den Zweck für den du ihn vorgesehen hast. Aber an einer Garderobenwand würde er sich ja auch sehr schön machen. Ist ja viel zu schade ihn in einer Tasche zu verstecken.
    LG von Ariane, die dir eine gesunde Zeit wünscht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ariane, ganz herzlichen Dank.
      Alles Liebe und Gute
      Ursula

      Löschen